Suchen
Folge mir auf...
Jetzt abonnieren auf...

036 – Richard Schentke – Die Potenziale der eigenen Mitarbeiter erkennen

Episode abspielen

Avatar
Veröffentlicht von
Elmir

Über Richard

Wäre es nicht erfüllend, wenn sich jeder Mensch mit seinen individuellen Talenten, Erfahrungen und Interessen dort einbringen könnte, wo er am meisten gebraucht wird – deshalb viel Wertschätzung erfährt? Als CEO und Co-Founder von „iCombine“ verfolgt Richard die Mission, Menschen und passende Aufgaben innerhalb von Organisationen zusammenzubringen. Mit der Etablierung von Expertennetzwerken und intelligenten Matching-Prozessen hilft er Unternehmen dabei, die Potenziale der eigenen Mitarbeiter zu erkennen, diese individuell zu fördern, und Wissensträger zu vernetzen. Darüber hinaus hat Richard die größte deutschsprachige Meetup-Community zum Thema „Neue Arbeit“ mitgegründet und organisiert die monatlichen New Work Berlin Meetups. Hier dreht sich alles um die Fragen „Wie sieht die Zukunft unserer Arbeit aus? Und welche unterschiedlichen Ansätze können wir heute schon nutzen?

Social Links

Tipps/Ratschläge/Hacks

Gehe raus, rede hauptsächlich (!) mit deinen potenziellen Kunden über deren Probleme (und pitche erst am Ende deine Idee), und versuche auf dieser Basis so viel wie möglich für dein Produkt bzw. deine Dienstleistung zu lernen. Plane sehr viel Zeit ein, denn alles dauert länger als du wahrscheinlich denkst. Halte fest, was deine Vision und Mission sind. Definiere den „Golden Circle“ für dein zukünftiges Unternehmen. Strukturierte dich und deinen Tag. In einem Gründerteam empfehle ich dir Scrum als Methode der Organisation. Achte auf deine Gesundheit, gutes Essen und deinen Schlaf. Pflege die Kontakte zu deiner Familie und Freunden, denn sie sind dein Rückgrat und helfen dir auch mal dabei abzuschalten. Kreative Schaffenspausen sind wichtig! Mache sichtbar, was du getan, erreicht und erfahren hast. Bleibe flexibel und immer offen für Ideen, aber lasse dich nicht zu schnell verbiegen. Rückschläge wirst du einige Male erleben, aber bleibe am Ball und führe dir vor Augen, warum du tust was du tust. Besonders in der frühen Phase ist die private finanzielle Absicherung ein Problem. Wenn du kein finanzielles Polster, aber bereits Berufserfahrung hast, dann empfehle ich dir einen Freelance-Job, in dem du dir die Zeiten flexibel einteilen kannst.

Tools

GSuiteAcunote Hubspot Trello Buffer Slack Stories On BoardFigma

Bücher

Filme

Kommentar schreiben

Mehr von diesem Showformat

X